Black Roll 2 – Rollen geht immer

Bei unseren täglichen Trainingseinheiten besonders beim Laufen und Radfahren verlangen wir unserer Muskulatur ganz schön was ab. Wenn man da keinen privaten Physiotherapeuten hat (höhö) hilft nur die Black Roll!

Im Sommer hatten wir euch bereits ein paar Übungen mit der Black Roll vorgestellt Black Roll – das Geheimnis der schwarzen Rolle nun gibt es  drei weitere Übungen zum nachmachen! Wir wünschen Euch gutes Rollen ;)

Wadenmuskulatur

Gerade beim Laufen und Radfahren wird die Wadenmuskulatur stark beansprucht und kann demnach verhärtet sein.

Durchführung:

Man sitzt mit gestreckten Beinen auf der Matte und legt die Rolle in den unteren Wadenbereich bzw. knapp oberhalb des Knöchels. Mit den Armen abstützen und sich etwas nach oben drücken, sodass das Gesäß leicht in der Luft ist. Aus dieser Position arbeitet man sich langsam nach oben. An stark schmerzenden Stellen kann kurz verharrt werden und die Zehenspitze aktiv zum Schienbein gezogen und wieder gestreckt werden. Außerdem kann das Bein etwas nach außen und innen gedreht werden. So bearbeitet man die Innen- bzw. Außenseite der Wade etwas mehr. Um den Druck zu erhöhen, kann das andere Beine zusätzlich aufgelegt werden.

thumb_DSC_0134_1024

Black Roll Wadenmuskulatur

Rückenmuskulatur

Durchführung:

In der Ausgangsposition sind die Beine leicht aufgestellt und die Rolle befindet sich im unteren Rückenbereich. Die Arme können vor der Brust verschränkt werden. Von hier aus rollt man nun langsam den Rücken nach oben entlang. Dabei kann die Wirbelsäule gestreckt und wieder gebeugt werden. Manchmal „knackt“ der Rücken dabei auch etwas aber keine Angst, dass ist nichts schlimmes ;) Wenn man am oberen Rückenbereich angekommen ist können die Arme auch nach oben gestreckt werden und dieser Bereich mit kleinen Bewegungen bearbeitet werden.

Gesäßmuskulatur

Durchführung:

Mit angestellten Beinen auf die Rolle setzten. Mit den Armen kann sich hinten abgestützt werden. Um die linke Gesäßmuskulatur zu bearbeiten wird der linke Fuß auf das rechte Knie gelegt. Man dreht sich etwas auf die linke Seite. Aus dieser Position werden kleine Bewegungen nach oben und unten durchgeführt. Hierbei kann die Position auf der Rolle nach eigenem Empfinden mehrfach verändert werden. Werden besonders schmerzende Punkte entdeckt, so können diese intensiver mit kleinen Bewegungen behandelt werden.

thumb_DSC_0083_1024

Black Roll Gesäßmuskulatur

Advertisements

2 Gedanken zu “Black Roll 2 – Rollen geht immer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.