Vom Winterschlaf übers Weichen stellen bis in die Sonne

Mir kommt es vor als wäre eine halbe Ewigkeit seit dem letzten Post vergangen, naja ist es vielleicht auch. Dafür ein fettes SORRY von uns. Aber auch hier fehlt manchmal die Kreativität und vielleicht auch die Lust und Zeit etwas zu berichten. Ihr wollt ja auch nicht einfach irgendwas lesen oder?

Also fangen wir mal ganz von vorne an. Wettkampftechnisch gesehen sind wir mit dem Silvesterlauf in unserer neuen (Flo´s alten) Heimat gestartet. Erfolgreich konnten wir beide neue Bestzeiten auf 5 bzw. 8 km einstellen. Also erfolgreicher Abschluss des Jahres. Danach haben wir uns mal ein paar Tage Ruhe gegönnt und einen kleinen Urlaub in den Bergen genossen. Skifahren, gut Essen, relaxen… schön war das!

Zu Hause angekommen ist man schneller im Alltag zurück als man glaubt. Die Arbeit ruft und das Training für die kommende Saison steht langsam aber sicher auch wieder an. Dieses Jahr sieht unser Trainingsplan etwas anders aus, als in den letzten beiden Jahren. Wir sind bereits einen Monat früher wieder eingestiegen und haben, gerade auf dem Rad mehr intensive Einheiten und weniger lange Grundlagenausdauer Einheiten absolviert. Für uns ist es wichtig, neben dem Job die Trainingszeit optimal zu nutzen uns deshalb mehr auf die Effektivität des Trainings zu konzentrieren. Ein kleines Beispiel wie das zum Beispiel ausschaut, könnt ihr in unserem letzten Beitrag lesen.

Nach der ersten „Eingewöhnungsphase“ (so nenne ich es jetzt mal :D) haben wir im März schon jeweils eine Schwimm-, Lauf- bzw. Radwoche eingebaut. Das bedeutet wir haben jeweils ein bis zwei Einheiten dieser Sportart mehr gemacht, als in einer normalen Trainingswoche. Schwimmwoche war hart, Laufwoche härter und Radwoche…puhhh :D naja das einzig richtig Gute die Radwoche nach der Laufwoche zu machen war die Tatsache, dass der Frühling eeeeendlich zurück ist und wir 2 der Einheiten sogar draußen machen konnten. Nach 4 Monaten Rollentraining im heimischen Wohnzimmer ist eine Radausfahrt an der frischen Luft wie eine neue Sportart!! Ein Traum- außer die Bergintervalle von Sonntagnachmittag :D naja auch die sind um einiges besser zu verkraften als die simulierten Todesintervalle auf der Rolle!

Jetzt heißt es eine Woche runter vom Gas und das momentan traumhafte Wetter auf Balkonien genießen. Aaaaber am Sonntag geht es auch schon wieder los für uns…dann heißt es ab in den Flieger Richtung Spanien!!! Ja, auch in diesem Jahr haben wir uns dazu entschlossen im wunder, wunderschöne Cambrils unser Trainingslager durchzuziehen, um mit noch besseren, schnelleren und danach erstmal erschöpften Beinen in die Wettkampfsaison zu starten!

Am 30.April heißt es dann zum ersten Mal Laufschuhe schnüren und rennen! Beim Globus Marathon St.Wendel werden wir mit einem Halbmarathon offiziell die Saison einläuten und versuchen, die bisher guten Trainingsleistungen abzurufen! Also drückt uns die Daumen, genießt den Frühling und schwingt euch auf eure Zweiräder :P!

Sonnige Grüße vom Balkon :)

Advertisements

4 Gedanken zu “Vom Winterschlaf übers Weichen stellen bis in die Sonne

  1. Max schreibt:

    Ich drück euch alle Daumen, dass ihr nach so einem guten Start noch eine neue Bestzeit erreicht :)

    Viel Spaß auf Spanien und lasst die Sonne hier 😜

    Ich geh jetzt laufen und werde braun 😁

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.